Visa und Impfungen

Damit keiner heult, wir hätten nicht rechtzeitig Bescheid gegeben, hier die wichtigsten Infos zu Visa und zu Impfungen.

Bitte prüft rechtzeitig, ob der Paß noch mindestens 2 Monate nach der Ausreise gültig ist. Sonst gibt es kein Visum. Urlauber müssen in Deutschland ein Visum beantragen, mit dem sie in der Regel 1 Monat in Vietnam bleiben dürfen. Das Visum kann bei den Botschaften in Berlin oder Bonn beantragt werden (Adressen, Telefonnummern und Antragsformular: www.vietnambotschaft.org).
Es gibt Visa für ein- und zweimalige Einreisen (z.B. für einen Abstecher in ein Nachbarland mit Wiedereinreise nach Vietnam).

Das einfache Visum kostet ca. 55–64 Euro, ein Re-Entry-Visa um die 88 Euro, Expresszuschlag für eilige Antragsteller 24 Euro. Die Bearbeitungszeit beträgt in der Regel 5 Werktage. Pauschalreisende mit Approval-Nummer, die der Reiseveranstalter besorgt, erhalten ihr Visum am Flughafen Hanoi, Saigon oder Danang.

Folgende Unterlagen müssen für den Visaantrag eingereicht werden:

  • Der Reisepass (bitte keine Passkopie, da das Visum in den Pass eingeklebt wird)
  • 1 vollständig ausgefülltes Antragsformular (auf der Webseite der Botschaft runterladen)
  • 1 aktuelles Passfoto (4 x 6 cm)
  • Gebühr als Verrechnungs-Scheck oder Bargeld
  • Ein ausreichend frankierter Briefumschlag für Einschreiben

Die Bedingungen ändern sich häufig, daher bitte stets bei den Botschaften rückversichern!

Zu den Impfungen:

Sinnvolle Impfungen sind: Schutz gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt über drei Monate auch Hepatitis B. Bei besonderer Exposition (Landaufenthalt, Jagd, Jogging u.a.) kann Impfschutz gegen Tollwut sehr sinnvoll sein.

Die Städte in Vietnam gelten als malariafrei. Nur wer sich längere Zeit durch Dschungelgebiet, die drei Hochlandprovinzen Dak Lak, Gia Lai und Kon Tum sowie die drei Südprovinzen Ca Mau, Bac Lieu und Tay Ninh schlagen will, sollte überlegen, ob er eine Malariaprophylaxe mitnimmt. Am sinnvollsten ist es, sich vor Insektenstichen zu schützen!

Wegen der Gefahr möglicher Darminfektionen ist auf eine sorgfältige Trinkwasser- und Nahrungsmittelhygiene zu achten (das tun alle großen internationalen Hotels automatisch). Vor dem Verzehr und Kauf von Lebensmitteln aus billigen Strassenrestaurants und von Märkten wird gewarnt. Wasser sollte generell vor der Benutzung zum Trinken, Zähneputzen und zur Eiswürfelbereitung entweder abgekocht oder anderweitig sterilisiert werden. Milch ist nicht pasteurisiert und sollte ebenfalls abgekocht werden. Trocken- und Dosenmilch nur mit keimfreiem Wasser anrühren. Milchprodukte aus ungekochter Milch am besten vermeiden. Fleisch- und Fischgerichte nur gut durchgekocht und heiss serviert essen. Der Genuss von rohen Salaten und Mayonnaise sollte vermieden werden. Gemüse sollte gekocht und Obst abgeschält werden. Haltet euch einfach an die üblichen Vorsichtsmaßnahmen, die auch für Nordafrika etc. gelten.

Advertisements

3 Antworten to “Visa und Impfungen”

  1. Ribéry Says:

    Hier gibt es noch ganz gute Flüge:

    http://www.vietnam-air.de/reiseplanung/herbstspecials.htm

  2. julian Says:

    och das klingt jetzt so schlimm, aber man gewöhnt sich schneller an alles als ihr glaubt.

    seouls dreckige straßenküche hat auch gerockt und nachts um 3 schlafen die bakterien sowieso…

  3. Christian Says:

    auf jeden fall!!! ich liebe auch die vietnamesische straßenküche – da gibt’s oft die besten sachen.
    ich will ja nur vorsichtshalber alles erwähnen, damit sich später niemand beschwert…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: